Jahresdienstversammlung 2013

Bei der Eröffnung der Jahreshauptversammlung konnte Ortsbrandmeister Jürgen Schlump zahlreiche Gäste, darunter den Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Lengerich Mathias Lühn, den Bürgermeister Bernhard Drentker, sowie den Gemeindebrandmeister Andreas Wentker begrüßen.

Vor der versammelten Mannschaft ging der Ortsbrandmeister in seinem Jahresbericht darauf ein, dass die Feuerwehr Wettrup zum Jahresende insgesamt 28 aktive und 12 passive Mitglieder zählte. Somit sei noch Platz für 4 weitere junge Menschen, egal ob weiblich oder männlich, die eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung suchen, erklärte er.

Die Wettruper Feuerwehr wurde im Jahr 2012 zu insgesamt 8 Einsätzen gerufen. Der Ortsbrandmeister rief in seinem Tätigkeitsbericht noch einmal die Ereignisse aus dem letzten Jahr in Erinnerung. Diese waren sehr abwechslungsreich, sie reichten von der Tierrettung über Brandeinsätze bis wieder zu schweren Verkehrsunfall auf der B402. Diesem Einsatz widmete Jürgen Schlump besondere Bedeutung.

Dem beherzten Eingreifen des Ersthelfers bei diesem Unfall (siehe Archiv 2012) hatten die 3 Verletzten zu verdanken, dass sie nicht im Fahrzeug schwerste Verbrennungen erlitten und somit noch schwerer verletzt wurden. An dieser Stelle bedankte er sich noch einmal bei Herrn Neils und gratulierte ihm zu seiner Ehrung „Retter des Monats September“, welche er von den Firmen Goodyear, Allianz und Hyundai verliehen bekommen hat. "Dieser Mut, anderen in Notsituationen zu helfen sollte selbstverständlich sein und ich hoffe, dass auch in Zukunft viele diesem Beispiel folgen und nicht wegschauen, sondern in solchen Situationen beherzt eingreifen," sagte der Ortsbrandmeister.

Ebenfalls bedankte sich Jürgen bei der Wettkampfgruppe, die bei den Wettkämpfen im September 2012 den 6.Platz in der TS-Gruppe erreichte. Er übergab dem Gruppenführer Ralf Rüther eine überarbeitete Urkunde der Wettbewerbe. Den in der am Wettkampftag ausgeteilten Urkunde hatte sich ein Schreibfehler eingeschlichen.

Jürgen Schlump erklärte, dass die Feuerwehr gut ausgestattet und ausgebildet sei. Dies hätten unter anderem die Alarmübungen der letzten Zeit bewiesen. Er bedankte sich bei Mathias Lühn für die Unterstützung der Samtgemeinde Lengerich, die im letzten Jahr in Lungenautomaten und weiterem Gerät für den Atemschutzeinsatz investierte. In Summe waren die Kameraden der Feuerwehr Wettrup im Jahr 2012 für 1695 Stunden im Einsatz- und Ausbildungsdienst.

Gemeindebrandmeister Andreas Wentker dankte in seinem Grußwort den Wettruper Feuerwehrleuten für ihre geleistete Arbeit. Kurz ging er auf die anstehende Einführung des Digitalfunks und dem Jahresbericht der Feuerwehren der Samntgemeinde ein. Zum Abschluss seiner Ansprache beförderte er Michaewl Mers zum Oberfeuerwehrmann und Christian Penningbernd und Stefan Hilmes zum Hauptfeuerwehrmann. Michael Gels ließ sich an diesem Abend aus persönlichen Gründen entschuldigen. Seine Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Samtgemeindebürgermeister Mathias Lühn ging in seiner Ansprache auf die Beschaffung der Feuerwehren ein, welche nach Möglichkeiten immer unterstützt werden sollten. Betonend hob er die gute Zusammenarbeit hervor, die während Einsätzen besteht, bei denen mehrere Wehren aus der Samtgemeinde vor Ort sind.

Bürgermeister Bernhard Drentker stellte fest, dass man als Wettruper Bürger ruhig schlafen könnte. "Die Feuerwehr ist immer zur Stelle wenn man Sie braucht und sie ist auch aus dem Gemeindeleben nicht mehr weg zu denken, " so Drentker.

Im algemeinen Teil lud Gruppenführer Ralf Rüther im Namen der Wettkampfgruppe alle Mitglieder der Wettruper Feuerwehr am 13 April 2013 gegen 18 Uhr ans Feuerwehrhaus ein. Dort soll dann ein von Micheal Mers gestiftetes Spanferkel gegrillt werden.

Als besondere Überraschung bekammen die Schriftwarte ein, von der Firma ANF gesponsertes, Laptop vom Brandmeister Jürgen Schlump überreicht.

Gäste und Beförderte der JDV 2013