Viele Ehrungen auf der Jahresdienstversammlung

Die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft waren der Höhepunkt bei der Jahresdienstversammlung der Feuerwehr Wettrup. Der stellvertretende Leiter des Brandschutzabschnittes Emsland-Süd, Alois Wilmes, hatte dazu gleich drei Ehrenzeichen für 50-jährige Mitgliedschaft des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen mit nach Wettrup gebracht.

„Zu 15 Einsätzen mussten die 34 Mitglieder der Einsatzabteilung im letzten Jahr ausrücken. Leider waren wieder einige schwere Verkehrsunfälle auf der Bundesstraße und natürlich auch an der Kreuzung B402 / L60 dabei“, berichtete Ortsbrandmeister Jürgen Schlump in seinem Tätigkeitsbericht. Fünfzehn Lehrgänge zur Fort- und Weiterbildung wurden besucht und an 43 Terminen wurden die Kenntnisse vertieft und erweitert. „Dabei sind über 2500 Stunden eurer Freizeit geopfert worden. Dabei sind die vielen Stunden der Arbeitsgruppen Fahrzeuge, Jubiläum und Sommerfest noch nicht einmal in der Statistik aufgeführt“, so Schlump. Er bedankte sich ausdrücklich für dieses Engagement und vergas dabei auch nicht die Unterstützung der Partner und des ganzen Dorfes bei dem 75-jährigen Jubiläum lobend zu erwähnen.  

Ortsbrandmeister Schlump nahm anschließend Ralf Knobbe und Jens Schlump, per Handschlag in den aktiven Dienst auf und beförderte sie zum Feuerwehrmann. Johannes Pott wurde als neuer Kameraden nach seinem Umzug nach Wettrup begrüßt. Mit dem Hinweis das aufgrund Erkrankung die Ehrung für 50-jährigen Dienst von Eugen Schulteheinrich, sowie die Verabschiedung von Paul Rätker aus der Einsatzabteilung, heute leider nicht durchgeführt werden können aber kurzfristig nachgeholt werden würden, übergab Schlump das Wort an den Gemeindebrandmeister Michael Moss.

Dieser gab Zahlen und Fakten aus dem Einsatzbereich der Samtgemeinde Lengerich sowie einige Neuigkeiten in Bezug auf Alarmierung und Änderungen im ABC Schutz bekannt. Moss bedankte sich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit beim Thema Neubeschaffung des mittleren Löschfahrzeugs und dem Umbau des Gerätewagens. Er sprach auch das 75-jährige Jubiläum in Wettrup an. „Dieses Fest war super organisiert und eine gute Werbung für die Arbeit der Feuerwehren“. Abschließend beförderte er Frank Möllerhaus zum Oberfeuerwehrmann, Christoph Thünemann zum Ersten Hauptfeuerwehrmann und Alexander Kuis zum Löschmeister.

Bei den anschließenden Ehrungen durch den stellv. Brandabschnittsleiter Alois Wilmes wurde Klaus Lücke für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Otto Germing, Paul Schlump erhielten für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Wettrup des Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen. „Ihr seid Feuerwehrmänner mit Leib und Seele und ein Vorbild für die jüngeren Kameraden“, sagte er in seiner Laudatio. Wilmes wies noch auf die diesjährigen Wettbewerbe hin, die in einem völlig geänderten Modus durchgeführt werden, welches unter anderem auch die Teilnahme von Staffeln ermöglicht.

Samtgemeindebürgermeister Matthias Lühn dankte für die geleisteten Dienste und Stunden „Ihr setzt Euch in eurer Freizeit ehrenamtlich für andere ein, dafür gebührt euch Dank und Anerkennung“. Das setze natürlich auch die entsprechende feuerwehrtechnische Ausstattung voraus, sowie einer entsprechenden Unterbringung. „Hier gibt es im Bereich der Feuerwehrhäuser Bawinkel und Lengerich Verbesserungsbedarf“, ergänzte Lühn. Leider hätte die Samtgemeindeverwaltung keinen Einfluss beim Thema Kreuzung B402/L60 und der vor einem Jahr angekündigten Ampelanlage und könne höchsten die Bedenken der Feuerwehr an entsprechende Stellen weitergeben. Lühn erwähnte auch lobend das Jubiläumsfest. „Dies war eine tolle Gemeinschaftsleitung und zeugt von einer guten Kameradschaft. Hätte ich einen Hut auf, ich würde ihn ziehen“.

„Meist reicht ein kurzer Anruf und es läuft“ bedankte sich Wettrups Bürgermeister Hermann Berning. Auch trage die Wehr zum Gemeinwohl in der Gemeinde bei, wie z. B. durch die Durchführung des alljährlichen Sommerfests. „Bei eurer Jubiläumsfeier habt ihr das ganze Dorf mitgenommen und gefordert. Dadurch sind wir in Wettrup noch mehr zusammengewachsen“ so Berning. So etwas zeichne eine gute Dorfgemeinschaft aus.

Der Polizeioberkommisar Michael Kattner und Amtsleiter Ansgar Kötting, schlossen sich den Grußworten an und gratulierten allen Beförderten und Geehrten.

Den entsprechenden Artikel in der NOZ gibt es hier.

 

  • JDV_2018_2018_002
  • JDV_2018_2018_003
  • JDV_2018_2018_004
  • JDV_2018_2018_006
  • JDV_2018_2018_007
  • JDV_2018_2018_008
  • JDV_2018_2018_009
  • JDV_2018_2018_010
  • JDV_2018_2018_011