Rauchwarnmelder

Jeden Monat verunglücken rund 35 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung. Zwei Drittel aller Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht.

Da bereits das Einatmen einer Lungenfüllung mit Brandrauch tödlich sein kann, ist ein Rauchmelder der beste Lebensretter in Ihrer Wohnung.

Einbaupflicht in Niedersachsen

·         für bestehende Wohnungen ab 31.12.2015

·         in Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, über die Rettungswege aus anderen Räumen führen

Verantwortlich

·         für den Einbau: Eigentümer

·         für die Betriebsbereitschaft: der unmittelbare Nutzer (Bewohner/Mieter) der Wohnung.

Optimaler Schutz

Um einen bestmöglichen Schutz zu gewährleisten, sollten Sie jeden Raum in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus mit einem Rauchwarnmelder ausstatten - ausgenommen sind Räume, in denen viel Staub, Rauch oder Wasserdampf (Küche, Bad) entsteht.

Für diese Anwendungen existieren jedoch spezielle Lösungen, wie z. B. Wärmemelder, Rauchmelder mit Stummschalter oder für möglichen Gasaustritt in Küche und Keller CO-Melder.

Bei einem Haus oder einer großen Wohnung bieten sich besonders funkvernetzte Rauchmelder an. Bei einem Neubau können auch schon von vornherein kabelvernetzte 230-Volt-Rauchmelder installiert werden.

Was kaufen ?

Kaufen Sie nur Rauchmelder die nach DIN geprüft sind und entsprechend mit CE-Kennzeichnung „EN 14604“ gekennzeichnet sind. Die Einhaltung der Norm wird in Deutschland vom VdS getestet. Käufer von diesen Rauchwarnmeldern können von daher sicher sein, dass der Mindeststandard an Sicherheit bei jedem Gerät eingehalten ist. 

Weiter Infos bekommt man unter: www.rauchmelder-lebensretter.de